Herrliche Aussicht aus 1700m Höhe

Erster großer Streckenflug 2017

Perfekt vorhergesagtes Wetter, unsere ASK 21 frisch aus der Winterwartung zurück und zwei der Kälte trotzende Piloten – mehr braucht es nicht. Fabian und Richard wollten den Tag nutzten um ihren Heißhunger auf Streckenflüge etwas zu stillen. Angestrebt wurde ein 300 km FAI Dreieck in Richtung Nordwest. Da unsere Remo noch in der Wartung ist, wurde die Winde trotz wenig Personal extra für diesen einen Start aufgebaut. Kurz nach dem viel versprechenden Start kam die Ernüchterung und beide kreisten mühsam in 200 m Höhe direkt über der Stadt Oschatz.Drachenflieger über Jüteborg

Wir bekamen einfach keinen Anschluss, obwohl die Wolken so toll aussahen!

Nach ganzen 20min dann endlich ein Fünkchen Thermik, welches bis auf 800 m reichte. Damit konnte abgeflogen werden! Zunächst Richtung Norden bis in den Fläming, wunderschöne Thermik, klare Sicht und ein paar vereinzelte Gleitschirm- und Drachenflieger kreuzten den Weg. Über dem Fläming angekommen, die erste Wende bei Jüteborg und ab Richtung Spreewald war der Plan. Tolle Wolkenstraßen und entspannte Höhen ließen die Fliegerherzen höher schlagen. Nur die ersten Eisblumen an der Scheibe und blaue Zehen trübten etwas die Stimmung. Nach der zweiten Wende zwischen Bronkow und Cottbus ging es in Siegeshöhe unter einer einzigen Wolkenstraße bis nach Oschatz. Auch der Lausitzring war sehr gut zu sehen. Da die Thermik doch etwas länger anhielt folgte noch ein kurzer Abstecher in das Erzgebirgsvorland über die Mulde und zurück.Lausitzring von ObenGlücklicher Fabian in ASK 21

Ein atemberaubendes Gefühl die Strecke erfolgreich geschafft zu haben. Besonders das Kribbeln beim Auftauen der Füße ist eine wahre Erleichterung.

Am Ende des Tages standen über 310 km auf der Uhr und zwei überglückliche Piloten wieder auf der Wiese. Wer möchte gelangt hier zum OLC Flug der Beiden.

Alle Bilder vom Streckenflug:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.