Herbstlehrgang 2019

Viele Oschatzer haben sich gefreut und nicht schlecht gestaunt, dass auch unter der Woche zahlreiche Segelflieger im Herbst am Himmel zu sehen sind. Unser jährlicher Herbstlehrgang fand wieder regen Zuspruch und so trafen sich vom 12.-20.10. ehrenamtliche Fluglehrer, Windenfahrer und Flugschüler auf dem Flugplatz Oschatz.

Bei bestem Schulungswetter konnten die Schüler nahezu jeden Tag fliegen und machten in der Schulung erhebliche Fortschritte. Die eine lernte Starten und Landen, ein anderer das erfolgreiche Meistern von Gefahrensituationen und unser Rico bestand sogar seine B-Prüfung. Herzlichen Glückwunsch!

Unser Fallschirmpacker und Fluglehrer Thomas erklärte wie ein Fallschirm im Notfall zu öffnen und zu nutzen ist. Viele waren überrascht, wie groß doch so ein Fallschirm sein kann! Als Zugabe wurde dann auch das professionelle Zusammenlegen und Packen gezeigt.

Bist du schon einmal auf dem Tower – der Flugverkehrsüberwachung – an einem großen Flughafen gewesen? Wir haben uns das jetzt einmal näher angeschaut und sind begeistert von der herzlichen Aufnahme, der ruhigen Arbeitsweise und grandiosen Aussicht neben all der Technik! Fast der gesamte Fliegerclub Oschatz durfte sich unter Anleitung von Herrn Schrepel den Tower am Flughafen Leipzig/Halle bestaunen. Wir Piloten freuen uns nun zu wissen, mit wem wir da per Funk während des Fliegens kommunizieren. Und hungrig wie wir danach waren, sind wir dann beim Griechen essen gewesen.

Nachdem der Mittwoch und Donnerstag doch recht kalt waren, sind wir alle zusammen ins warme Riff nach Bad Lausick gefahren. Zwischen Wettschwimmen, vom 5 Meter Turm springen und in der Sauna die Seele baumeln lassen, bildeten wir auch Ketten in der Reifenrutsche. Für alle immer spaßig und toll zu sehen wie auch diese Kleinigkeiten den Gruppenzusammenhalt in unserer Jugend stärkt!

Die Tapferen unter uns erledigten auch viele Arbeiten in der Werkstatt. Vom Aufräumen und Sortieren der Lager, über das Sanieren des Fundamentes unserer Halle bis hin zum neuen Sofaaufbau auf unserem Kurbelinchen – wir haben viel geschafft. Unsere zwei Flugschülerinnen Hannah und Patricia lernten sogar das Spleißen. Damit können Sie nun gerissene Seile reparieren und zusammenfügen. Dies braucht Kraft, Ausdauer und auch etwas Gehirnschmalz!

Zwischen den vielen leckeren Mahlzeiten von Angela haben wir auch einen kleinen Ausflug mit dem Rad in die Pilze unternommen. Rund um den Collm fanden wir reichlich Maronen, Steinpilze und jede Menge Champignons. Diese gab es dann selbst zubereitet zum Abendbrot. Nicht zuletzt gab es nach jedem Fliegertag auch ein wärmendes Lagerfeuer oder eine tolle Kurbelinchenausfahrt auf den Hutberg.

Unser großer Dank gilt unserer Küchenfee Angela, die uns jeden Tag frisch und abwechslungsreich bekochte. Ebenso danken wir den zahlreichen Fluglehrern, welche sich die Zeit genommen haben, uns Flugschülern des richtigen Fliegens zu belehren, an die Windenfahrer, die es uns ermöglichten, in die Luft zu kommen und natürlich auch den Startleitern, die dafür sorgten, dass am Start immer alles rund lief. Und das alles organisiert von unserem Jugendleiter Erik. Vielen Dank!

Wir hoffen, dass der nächste Lehrgang genauso schönes Wetter bereithält, wir viel fliegen können und unsere Werkstatt Projekte, wie den Flugsimulator, fertig stellen können.

Am 26.10. feiern wir übrigens unser Abfliegen – den letzten Flugtag für diese Saison. Das ist auch die letzte Chance dieses Jahr noch einen Gastflug zu unternehmen bei schönem Wetter. Hast du Lust?

Kommentar verfassen