Wenn Drachen Segelfliegen lernen… der Sommerlehrgang 2019 beim Fliegerclub Oschatz e.V.

Ein grandioser Sommerlehrgang ist schon wieder vorbei. Die Vereinsmitglieder des Fliegerclub Oschatz e.V. nutzten die erste Ferienwoche für eine spannende und motivierende Flugausbildung, feierten reichlich und entspannten in der eigenen Summerlounge.

Sommerlounge

Das bomben Wetter und der  unermüdliche Einsatz der ehrenamtlichen Fluglehrer verhalfen unseren vielen motivierten Flugschülern jede freie Minute in der Luft schwebend zu verbringen. Zudem durften wir den Habicht e.V. bei uns begrüßen, der sein jährliches Modellbau- und Modellflugcamp auch dieses Jahr wieder auf unserem Platz aufgeschlagen hat. Jeden Flugtag versuchten unsere Flugschüler ihre selbst gesteckten Ziele zu erreichen oder zu übertreffen. Das gelang mal mehr und mal weniger gut, dafür immer mit reichlich Spaß und Freude. Mal gab es keine Thermik oder der Fluglehrer simulierte einen Seilriss. Dann reichte die Höhe nur zu einer kurzen Platzrunde und die Flugschüler sammelten reichlich Erfahrung im Starten und Landen. Und wenn es mal nur zu einer Platzrunde gereicht hat, da das Wetter keine Thermik hergeben wollte oder die Fluglehrer ihren Spaß damit hatten ein paar Seilrisse zu simulieren, hat jeder Flugschüler so aus diesen Flügen sehr viel Erfahrungen gesammelt.

Am Mittwoch haben sich Vincent, Niclas, Erik und Marco mit bester Thermik und schönem Wetter gleich zu einem Streckenflug im Team zu Erfolg verleiten lassen. Alle vier flogen vorbei an Grimma und Leipzig nach Laucha. Zurück ging es dann wieder mit Rückenwind nach Oschatz. Und neben den fliegerischen Ambitionen haben wir in der flugfreien Zeit auch sehr viel Spaß gehabt. An einem Tag hat der Verein für alle eine Kanutour in einem Drachenboot beim Kanuheim Bischofswiese organisiert.  Mit Ruder bestückt und vollkommen nass gespritzt kämpften sich Flugschüler und –Lehrer mehrere Kilometer durch das Wasser. Vor den Augen des Ferienlagers vom Anglerverein Leipzig bewiesen sie sich mit einem grandiosen Rennen über 400m. Und die Anstrengung wurde belohnt – die Piazza Toscana in Oschatz verköstigt uns mit bester Bewirtung.

Kanufahrt in Bischofswiese

Die anderen Abende wurden meist am Volleyballnetz verbracht oder vor der selbst aufgestellten Kinoleinwand am Pool. Und wer dann immer noch zu viel Energie hatte tüftelte tatkräftig in der vereinseigenen Werkstatt an unserem Flugsimulator. Rundum war dieser Sommerlehrgang ein voller Erfolg und wir sind noch immer überwältigt von der Begeisterung, Sportlichkeit und dem Ehrgeiz den unsere Flugschüler und ehrenamtlichen Fluglehrer an den Tag gelegt haben!

Volleyball auf dem Flugplatz

Ein großer Dank geht nach dieser tollen und anstrengenden Woche deshalb an die Windenfahrer, Flugleiter, Fluglehrer und sonstiges sicherstellendes Personal. Alle haben sich dafür extra Urlaub genommen. Ein großer Dank geht auch an Erik, unseren Jugendleiter, für die gesamte Organisation und unsere liebe Angela, die uns Tag für Tag frisch und abwechslungsreich verköstigte.

Wir freuen uns jetzt schon auf den kommenden Herbstlehrgang vom 12.10.-20.10. diesen Jahres. Pläne und Ziele haben wir ja schon viele…

Gemeinsamer Streckenflug

Wer jetzt Lust auf einen Rundflug im Segelflugzeug oder Motorflugzeug bekommen hat, der kann jedes Wochenende bei gutem Wetter gern einmal vorbeischauen und mitfliegen oder uns einfach einmal so besuchen. Der Fliegerclub Oschatz e.V. freut sich auf euch!

Fliegerclub Oschatz Jugend im Spaßbad Riff

Sommerlehrgang beim FCO

Letzte Woche fand unser alljährlicher Sommerlehrgang am heimischen Platz statt. Geplant war eine komplette Woche vom 24. Juni bis zum 02. Juli für Schulung und Streckenflüge. Doch bevor das alles so richtig losgehen konnte, standen noch andere Dinge auf dem Programm. Am Freitag, dem 23. Juni, besuchten uns die Sieger des diesjährigen 18. Spitzstein-Drachenbootcups, die bei uns ihren Preis (einmal mit dem Segelflugzeug abheben) einlösen wollten.Briefing beim Fliegerclub Oschatz
Mit vier Doppelsitzern versuchten wir den über 40 Gästeflügen Herr zu werden, was uns trotz kleinerer Probleme mit der Windentechnik gut gelang. Nach getaner Arbeit gab‘s dann noch für alle Beteiligten Freibier und was leckeres vom Grill.

Und dann ging es erst richtig los…

Am darauffolgenden Tag war die Wetter-Prognose sehr durchwachsen, sodass die Hoffnungen auf ausgedehnte Strecken- und Thermikflüge fast verflogen. Trotz des ständig starken Windes, teilweise bis zu 11 m/s in Böen, Regenschauern, Gewittern und eher herbstlichen Temperaturen, war es am Ende doch ein überraschend großer Erfolg. Wer hätte Anfang der Woche gedacht, dass wir jeden Tag zehn Flugschüler früh zum Briefing begrüßen und auch beschulen dürfen? Aber genau das war jeden Morgen der Fall. Zu den Schülern und Lehrern gesellten sich dann noch ein Flugleiter und zwei Windenfahrer, denn unser Tobi hat seine Windenausbildung endlich zum Abschluss gebracht. Wieder einer für den Bock am anderen Platzende mehr. Super Sache, Tobi! Damit jeder Schüler auch genug Starts bekam und glücklich wurde, hatten wir die Tage bis teilweise 9 Uhr abends verlängert. Nächtlicher SpleißlehrgangWenn schon kein Sonnenaufgangsfliegen, dann wenigstens bis in den Sonnenuntergang! Vor jedem größeren Schauer spielten wir Segelflug-Mikado… das ist nichts anderes als ein schnelles Einräumen aller Segelflugzeuge in die Halle bevor sie nass werden. Am Ende staunten wir nicht schlecht mit welchen teils wüsten Varianten die Segelflugzeuge eingeräumt werden können und trotzdem noch alles in die Halle passt. Ihr hättet die Gesichter der alten Hasen sehen müssen…

Jede Menge bestandene Prüfungen

Doch was zählt, ist das Fliegen und da gab es viel zu feiern. Jan schaffte seine A-, Gabriel seine C-Prüfung und Vincent absolvierte endlich seine F-Schleppausbildung. Unsere drei neuen Flugschüler Patricia, Max und Max kamen ein großes Stück in der Anfängerschulung voran. Alles in allem hat sich jeder in den paar Tagen ganz schön gesteigert. Klasse Leute! Genau dafür ist ein Lehrgang da.

Gartengestaltung, Freilichtkino und Spaßbad um nur einige tolle Aktionen zu nennen

Wenn das Wetter dann doch mal nicht so geeignet zum Fliegen war, gab’s dennoch genug zu tun. Sei es Theorieunterricht, nach dem unser neuer Max förmlich gebettelt hat, Hecken verschneiden, Rasenmähen, Tore streichen und Windenseile neu aufzuziehen oder zu spleißen. Und neben der ganzen Arbeit darf das Vergnügen auch nicht zu kurz kommen. Deswegen unternahmen wir einen Nachmittag im Spaßbad Riff, aßen lecker Abendessen beim Italiener in der Stadt und gönnten uns am Abend ein Outdoor-Sommerkino mit Asterix und Obelix. Und auch die Sportlichen unter uns kamen nicht zu kurz mit Tischtennis, Fußball und in den Abendstunden, wenn der Wind etwas nachließ, sogar noch Federball.

Nun noch etwas in eigener Sache: Nochmal ein riesen Dankeschön DDR Lommatsch Libellean alle beteiligten Personen, die den Lehrgang ermöglicht haben. Danke Richard für die Organisation als Lehrgangsleiter, an unsere Angela für die wunderbare Verpflegung, die uns jeden Tag ordentlich den Bauch füllte. Aber ganz besonders möchte ich der Jugendtruppe danken, die bei allen Dingen begeistert und mit vollem Tatendrang dabei war und angepackt hat. Da kommt schon eine ganz andere Dynamik zu Stande und das kann auch gerne weiterhin so bleiben. Sei es Küchendienst oder Flugbetrieb, Baustunden oder einfach nur Spaß haben, ihr wart euch für nichts zu schade. Letztendlich haben wir es euch zu verdanken, dass der Lehrgang trotz des miesen Wetters so ein Erfolg war, denn ihr habt ihn maßgeblichen mitgestaltet. Am Ende der Woche sind wir doch zu einer richtig guten Gruppe zusammengewachsen.
Bleibt nur noch zu sagen: Auf einen ebenso schönen und erfolgreichen Herbstlehrgang mit hoffentlich besserem Wetter!

Alle Bilder vom Sommerlehrgang gibt’s hier zum durchklicken: